Panzerschlauch und Flexschlauch – ein eingespieltes Team

DVGW zugelassen? Na klar! Unsere flexiblen Panzerschläuche erfüllen alle Normen der DVGW Zulassung nach W543 und W270. Diese beiden Arbeitsblätter legen die Prüfbedingungen fest um druckfeste flexible Schlauchleitungen, sowie die Vermehrung von Mikroorganismen auf Werkstoffen für den Trinkwasserbereich, abzuklären. Da diese Bedingungen in den letzten Jahren immer wieder erneuert und verschärft wurden, können Sie bei unseren Panzer-Flexschläuchen von höchster Sicherheit beim Einsatz in der Sanitärinstallation, ausgehen.

Bei uns erhalten Sie Flex-Panzerschläuche für den Anschluss an Armaturen und Apparate für sichtbare und zugängliche Installationen. Dieses entspricht der Gruppe I im Sinne des Arbeitsblattes W543. Im Sanitärbereich ist die daher Zulassung nach DVGW extrem wichtig.

Die flexible Schlauchleitung – auf diese Kennzeichen sollten Sie achten

Wenn Sie einen unserer Panzerschläuche für die Waschmaschine oder auch für Sanitärinstallationen wie Trinkwasser, als Armaturenanschluss oder zu Verwendung in der Lebensmittelindustrie betrachten. Dann werden Sie schnell feststellen, dass wir Ihnen als Kunden alle nötigen und wichtigen Daten zur Verfügung stellen. Neben der Angabe der Nennweite Ihrer flexiblen Schlauchleitung finden Sie in unseren technischen Daten auch die DVGW Zeichen und den maximalen Nenndruck sowie die Art der Anschlüsse und die Definition der Anwendungsbereiche.

Im Bereich von Nennweiten bieten wir Ihnen eine Auswahl vom Panzerschlauch DN13 über Panzerschlauch DN19, Panzerschlauch DN25, Panzerschlauch DN32, Panzerschlauch DN40, Panzerschlauch DN50 bis Panzerschlauch DN60. Dieses umfangreiche Sortiment zeichnet uns aus und soll Ihnen als Kunden jeden Anwendungsfall abdecken. Wenn die Sie einen ganz besonderen Wunsch in Sachen flexibler Panzerschlauch haben, dann sind Sie bei  schlaeuche24 ebenfalls richtig. Denn auch Schlauch Sonderanfertigungen gehören zu unserem täglichen Geschäft und Lieferprogramm in allen Bestellmengen.

Panzerschlauch nach DVGW Arbeitsblatt W270 und KTW A – eine kurze Definition

Warum und wie wird nach W270 geprüft? Die Erklärung dieser Prüfung ist für Sie als Nutzer der flexiblen Schlauchleitungen mit Edelstahl Mantel ebenso wichtig wie bedeutungsvoll. Was die Sicherung und den Schutz unserer Gesundheit betrifft, so ist der Trinkwasserbereich ein besonders heikles Gebiet. Bakterien und Mikroorganismen können vor allem über wasserführende Installationen in unseren Körper gelangen. Beim Duschen, dem Waschen der Hände aber auch beim Trinken von Leitungswasser. Ziel der Prüfung ist es, Werkstoffe wie unseren Flexschlauch, die durch die Abgabe organischer Substanzen zu einer Vermehrung von Bakterien führen können, für den Einsatz im Trinkwasserbereich in mikrobiologischer Hinsicht einzuteilen. Bei unseren Flex-Panzerschläuchen finden Sie die Kennzeichnung der Prüfung nach W270 natürlich in den Technischen Daten.

Eine weitere Sicherheit in Sachen Qualität bietet Ihnen die Prüfung gemäß KTW. Dabei handelt es sich um eine Prüfung am Endprodukt, welche in drei Abschnitte unterteilt ist. Der einheitliche Testvorgang wird nach einer Vorbehandlung des Panzerschlauches, mit Vorwässern und Spülen, direkt am Flexschlauch durchgeführt. Die Gesamtdauer des Prüfverfahrens erstreckt sich über 10 Tage. Vorrangig werden hierbei die äußere Beschaffenheit also Klarheit, Färbung, Geruch, Geschmack und andere äußerlichen Faktoren geprüft. Sowie die Abgabe von organisch gebundenen Kohlenstoffen ins Wasser, ebenso wie die Chlorzehrung. Weitere Tests überprüfen ob das Schlauchmaterial Blei, Phenolen, polyzyklischen aromatischen Kohlenstoffen (PAK) und primären aromatischen Aminen (paA) ins Wasser abgibt. Zusätzlich werden auch für den Warm- und Heißwasserbereich bestimmte Testreihen angesetzt.

Nach oben