Der Trinkwasserschlauch – höchste Anforderungen für ein hochwertiges Produkt

Wenn Sie einen Trinkwasserschlauch kaufen, dann stehen die Professionalität der Verarbeitung und die Qualität der Materialien im Vordergrund. Denn nur wer geltende Regeln zu Trinkwasserhygiene beachtet hat die Sicherheit der gesetzlichen Vorschriften im Rücken.

Welche Hygieneregeln gelten für den Trinkwasserschlauch?

Vor allem bei öffentlichen Veranstaltungen, wie Messe, Wochenmärkten oder der Versorgung mit Frischwasser in Notunterkünften für Flüchtlinge, sind hochwertige Trinkwasserschläuche notwendig. Die Verwendung zugelassener Schlauchleitungen hat in diesen Bereichen höchste Priorität für die Gesundheit aller Besucher und Nutzer. Denn nur so kann gewährleistet werden, dass der Eintrag von Keimen und die Vermehrung von Krankheitserregern im Schlauch wirksam verhindert wird.

Einer der wichtigsten Punkte für die Trinkwasserhygiene bei Schlauchleitungen ist das Material, aus welchem der Trinkwasserschlauch besteht. Diese sollte gemäß der DVGW Prüfung zugelassen, undurchsichtig und unbeschädigt sein. Bei diesem trinkwassergeeigneten Material handelt es sich, in Bezug auf unsere Schläuche mit Trinkwasserzulassung, um fünf Schichten aus Weich PE mit einer Gewebeschicht aus Polyester oder auch einer NBR-Außenschicht. Diese extrem hochwertigen Schlauchmaterialien oder Materialzusammensetzungen garantieren wichtige Eigenschaften, welche der Trinkwasserschlauch nachweisen muss. Die Lichtundurchlässigkeit zum Beispiel. Nur so kann verhindert werden das Bakterien durch die Sonneneinstrahlung zum Wachstum angeregt werden. Die Überfahrbarkeit, diese Eigenschaft ist ideal für alle Schläuche die auf Jahrmärkten, Volksfesten und Messen ausgelegt werden. Denn auch bei schwerer Belastung darf es bei einem Trinkwasserschlauch nicht zu Rissen kommen. Halten Sie den Querschnitt der Schlauchleitung so klein wie möglich, dies vermeidet ein Stehen des Trinkwassers im Schlauch.

Die Prüfung nach KTW-A  und W270 – das muss der Trinkwasserschlauch leisten

Bei dieser Materialprüfung wird der Schlauch über sechs Monate untersucht. Während dieser Zeit, durchströmt das Prüfwasser unablässig den Trinkwasserschlauch. Nach Ablauf von drei bis sechs Monaten erfolgt die Untersuchung des Schlauches auf sein mikrobiologisches Langzeitverhalten, ob sich also Bakterien angelagert haben, Rückstände im Schlauch vorhanden sind. Die KTW Zulassung erlangt der Schlauch ebenfalls nach einer Durchspülung mit einem Prüfwasser. Allerdings ist dieses kalt, warm und heiß. Die Schlauchleitung muss also unter verschiedensten Belastungen ihre Qualität beweisen. Nach zehn Tagen ist das Verfahren abgeschlossen und nach jedem der Durchläufe wird sowohl die äußere Beschaffenheit als auch die Chlorzehrung und die Abgabe von Kohlenstoffen, Aminen, Blei und Phenolen geprüft.

Wurden alle Vorgaben bestanden, so bekommt der Trinkwasserschlauch ein Prüfzertifikat. Dieses muss der Betreiber des Schlauches auf Verlangen der Ordnungsbehörde oder dem Gesundheitsamt vorgelegen können. Unsere Schlauchleitungen für Trinkwasser erfüllen selbstverständlich diese Vorgaben. Die Angabe der Zulassung finden Sie in unseren technischen Daten. Sie erhalten bei Auslieferung Ihrer Bestellung die kompletten Zeugnisse und Zulassungen als Nachweis. Wir warnen aber auch davor Schläuche zu kaufen, welche nur die Angabe „für Trinkwasser geeignet“ mitführen. Dies ist kein Beweis für den gesetzlich zugelassenen Einsatz im Trinkwasserbereich.

Der AQUAPAL Trinkwasserschlauch – ein Gummischlauch mit Trinkwasserzulassung

Der Aquapal Trinkwasserschlauch verbindet die Hygiene eines Wasserschlauches für Trinkwasser, mit den Vorteilen eines hochwertigen Gummischlauches. Wenn Sie bei uns den AQUAPAL Schlauch kaufen, dann erhalten Sie einen Trinkwasserschlauch mit Zulassung nach DVGW W270 und Empfehlung der KTW in der Kategorie A. Ob Lebensmittelindustrie oder Abfüllbetriebe für Getränke. Als Campingschlauch oder im Caravan Bedarf. In all diesen Bereichen, bis hin zu Notunterkünften und Volksfesten kann der AQUAPAL Wasserschlauch wirkungsvoll und effektiv eingesetzt werden.

Die Innenschicht des Wasserschlauches AQUAPAL kann einen Temperaturbereich von -20 Grad bis 90 Grad abdecken. Zudem ist diese Schicht transparent und mit einer weichen, homogenen, weichmacherfreien Plastomer Beschichtung versehen. Dies macht den Trinkwasserschlauch zudem geschmacks- und geruchsneutral. Die Außenschicht aus NBR ist sowohl abriebfest als auch beständig gegen UV-Licht und Ozon Einwirkung. Gegen Öle, Fette und Reinigungsmittel ist der AQUAPAL Trinkwasserschlauch resistent. Sollte Ihr gekaufter AQUAPAL Schlauch nach längerer Lagerung Gerüche absondern, so hilft dreimaliges Dämpfen oder aber die Behandlung mit einer wässrigen Reinigungslösung über 24 Stunden.

Nach oben